Sonntag, 29. Juli 2012

In und um Santander - am Camino del Norte

Nachdem ich heute in und um Santander unterwegs war, begegnete ich in der Herberge den ersten Mitpilgern und freue mich auf kommende Begegnungen.
Kurz zur Herberge: sie liegt sehr zentral, wenig hinter der Kathedrale und besteht im wesentlichen aus einem großen Raum mit Stockbetten. Zwei Duschen für ca. 40 Leute sind etwas wenig (...), wenn man jedoch früh da ist, in Ordnung.
Die Runde an der Küste Santanders entlang war wirklich sehr schön und lohnt sich auf jeden Fall - auch, wenn die Innenstadt zuerst nicht so zum Besichtigen und zu Extrakilometern einlädt. Die Halbinsel Magdalena, zu der man zum Großteil über den langen Sandstrand gelangt, bietet, neben der interessanten Flora und Fauna, schöne Ausblicke auf die umgebende Küste.
Nach dem ersten "Pilgermenü" lauschte ich noch einem schönen Konzert junger lokaler Musiker in der Kathedrale.
Morgen wartet eine erste Etappe von Santander nach Polanco/Requejada. Sie ist laut OutdoorHandbuch 35,5 km lang und das Wetter soll gut werden :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten