Literatur und Technik

Im Rahmen der Vorbereitungen stellte sich die Frage nach der entsprechenden Literatur und einem guten Begleiter für unterwegs.
Letzendlich gibt es nur zwei wirkliche Optionen:
Aufgrund der positiven Erfahrungen auf dem Camino Francés mit dem Reiseführer von Raimund Joos und Michael Kasper entschied ich mich auch für den Camino del Norte für die Outdoor-Variante. Zwar ist schon während der Vorbereitung ersichtlich, dass die Wegbeschreibungen à la "...nach 300m links, dann nach 370m auf einen Schotterweg..." etwas mühsam klingen, wenn man Karten gewöhnt ist. Der Rother Wanderführer ist in diesem Punkt überlegen. Jedoch sind mir vor allem die Beschreibungen der Herbergen etc. wichtig. Da ich gerne auch mal eigene kleine Wegvarianten gehen möchte bzw. auch schon auf dem Camino Francés gemerkt hatte, dass die Pfeile und Muscheln, wenn man früh morgens los läuft, nicht immer zu sehen waren, entschied ich mich für einen elektronischen Begleiter, ein GPS. Den Track hierfür bekam ich von der im OutdoorHandbuch angegebenen Internetseite.

Wie auch zu hause beim Cachen wird mich das GARMIN etrex 30 begleiten, das handlich und ausdauernd ist.


GARMIN etrex 30



Das Gerät fütterte ich für Spanien mit einer kostenlosen (topographischen) Karte, die man HIER findet.
Positiver Nebenefekt dieses Begleiters: El Peregrino 1-5 warten darauf, entdeckt zu werden :)



Keine Kommentare:

Kommentar posten