Mittwoch, 8. August 2012

Nach Tapia de Casariego

Der gestrige Tag brachte manche Veränderungen mit sich: die Pilgerinnen aus Milano und Madrid entschieden sich für andere Wegabschnitte und der Mitpilger pochte auf ein immer früheres Aufstehen und mehr Kilometer pro Tag. Dies entsprach nicht meinen Vorstellungen und Erwartungen an den Weg - mein Ziel ist es nicht, bereits vor Sonnenaufgang möglichst viele Km zurückgelegt zu haben. Ich möchte verweilen können und den Weg als solchen genießen.
Eine schöne Fügung war, dass gestern auch eine Wiener Pilgerin in der Herberge eintraf, der ich bereits in anderen Herbergen begegnet war. Wir entschlossen uns, heute zusammen den Weg zu gehen, genossen das angenehme Tempo, die Zeit, kurz: den Weg.
Ziel war heute eine wunderschön gelegene Herberge, direkt an der Steilküste :)
Der Nachmittag am/im Meer und nun ein leckeres Pilgermenü rundeten diesen sehr, sehr schönen Tag ab...

Keine Kommentare:

Kommentar posten