Sonntag, 12. August 2012

Nach Baamonde

Heute ein kurzer Post nach einer kurzen Etappe...
Nachdem ein Großteil der anderen Pilger bereits aufgebrochen war, gab es erst mal Frühstück in der Herberge und um 8:30 Uhr ging es dann gemütlich los auf den Weg. Die etwa 22 km ging es durch Hügel und Täler, teilweise im Schatten von Eukalyptusbäumen, in Hohlwegen und über Felder.
Die heutige Herberge liegt in einem "sehr verschlafenen" Ort. Glücklicher Weise öffneten sie extra für die Pilger den Supermarkt nochmals und so konnten wir uns noch etwas zum Kochen kaufen. Die Herberge selbst war, mit ihrem Garten, sehr gut zum Entspannen.
Morgen steht eine größere Etappe an und es gilt einige Höhenmeter zu überwinden. Ziel wird ein Kloster sein - bereits auf der anderen Seite des uns von Santiago trennenden Höhenzuges.
Auf dem Foto ist der Eingang der heutigen Herberge, vom Garten her.

Keine Kommentare:

Kommentar posten